Abstimmung am Kiosk: Der Einfluss der Titelseitengestaltung by Bettina Kaltenhäuser

By Bettina Kaltenhäuser

Gilt die Titelblattprämisse "sex sells" auch für politische Publikumszeitschriften? Trifft es zu, dass politische Titelthemen bei Nachrichtenmagazinen den Verkauf hemmen?

Am Beispiel der Jahrgänge 1997 bis 2001 der journal Spiegel, Stern und concentration untersucht Bettina Kaltenhäuser den Einfluss der Titelseitengestaltung politischer Publikumszeitschriften auf ihren Einzelverkauf. a number of Regressionsanalysen ergeben, dass bestimmte Titelseitenmerkmale einen direkten und signifikanten Einfluss auf die Einzelverkaufsauflage haben. Allerdings wirken sich gleiche Merkmale bei verschiedenen Blättern unterschiedlich auf den Verkauf aus. Beispielsweise profitiert der Spiegel von monothematischen Ausgaben, während bei concentration Servicetitelthemen die Nachfrage positiv beeinflussen. Es zeigt sich, dass der Erklärungsbeitrag von Titelblattmerkmalen im Vergleich zu Umweltfaktoren, z.B. Saison und Länge des Verkaufszeitraums, relativ gering ist.

Show description

Read or Download Abstimmung am Kiosk: Der Einfluss der Titelseitengestaltung politischer Publikumszeitschriften auf die Einzelverkaufsauflage PDF

Similar communication & media studies books

The Digital Dialectic: New Essays on New Media (Leonardo Books)

Pcs associated with networks have created the 1st generally used structures that let members to create, distribute, and obtain audiovisual content material with an identical field. They problem theorists of electronic tradition to improve interaction-based versions to interchange the extra primitive versions that let merely passive use.

Among the Fans: From the Ashes to the arrows, a year of watching the watchers (Wisden Sports Writing)

There has been as soon as a time, now not see you later in the past, the place our carrying heroes have been taken care of with veneration. avid gamers have been gamers and their watchers have been passive. Heroes lived on pedestals - they were not public estate. This publication explores the various methods this dynamic has replaced through the years. From the Barmy Army's loud yet dependable aid of the britain cricket staff to the jeers that greeted our returning footballers after the realm Cup, the connection among athlete and fan is now relatively dramatically diverse.

Gender & Pop Culture: A Text-Reader

Gender & popular culture presents a beginning for the learn of gender, popular culture and media. This accomplished, interdisciplinary textual content offers text-book kind introductory and concluding chapters written through the editors, seven unique contributor chapters on key issues and written in a number of writing kinds, dialogue questions, extra assets and extra.

The Digital Reporter’s Notebook

Strong storytelling engages the senses, and this present day, there are extra obtainable electronic instruments to be had for telling multimedia tales than ever earlier than. The electronic Reporter’s workstation teaches functional electronic storytelling concepts that reporters can placed into perform immediately, utilizing the expertise they have already got of their wallet.

Extra info for Abstimmung am Kiosk: Der Einfluss der Titelseitengestaltung politischer Publikumszeitschriften auf die Einzelverkaufsauflage

Example text

2 Der Einzelverkauf von Publikumszeitschriften Abonnenten verpflichten sich, jeweils mehrere zuktinftig erscheinende Ausgaben eines Titels zu kaufen - unabhangig von den jeweiligen Heftinhalten bzw. der Heftgestaltung (Bremenfeld u. a. 1998: 49). Sofem Interessentenjedoch frei tiber Kauf oder Nichtkauf individueller Exemplare einer Zeitschrift entscheiden konnen, wie z. B. am Kiosk oder im Supermarkt, werden vor allem die angektindigten Titelthemen oder die Titelgestaltung der Zeitschriften kaufentscheidend sein.

3 "Anwendungsorientiertes Kaufverhaltensmodell". 94 Diese Frage wird im Ergebnisteil aufgegriffen, vgl. 1 "Merkmale der Titelseiten von Spiegel, Focus und Stem". 95 Dieser Befund spricht dafiir, im Rahmen der Titelseiten-Inhaltsanalyse neben dem Titelthema auch Zusatzankiindigungen thematisch zu verschlUsseln. 96 Landgrebe (1994: 36) bezeichnet die monothematischen Titelseiten als "Klassiker", denen er die multithematischen Titelseiten als "Verkaufer" gegenuberstellt, die "am Iiebsten moglichst viel von dem zeigen mochten, was das Heft bietet".

A. auch Fachzeitschriften und Publikationen der politischen Organisationen. Aus diesem Grund ist im Folgenden von "politischen Publikumszeitschriften" oder "politischen Magazinen" die Rede. ch. Publlkum.... n Spiegel: Klassisches Nadlrichlenmagazin Focus: lIIustriertes Nachrichtenmagazin Stem: Politische lIIustrierte Abb. 1: Politische Publikumszeitschriften in einer Zeitschriften-Systematik Quelle: Eigene Darstellung. der Spiegel erst 1993, als "das modeme Nachrichtenmagazin" Focus erfolgreich im Markt eingeftihrt wurde.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 49 votes